Veranstaltungen

« Juni 2017 » loading...
MDMDFSS
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
30
1
2
Mentoren 2017-06-13T06:39:04+00:00

Lehrende & Mentoren

Hardy Bouillon

studierte Philosophie und Kunstgeschichte in Albuquerque, NM (USA), Oxford (GB) und Trier, wo er derzeit lebt und als Privatdozent Politische Philosophie lehrt. Gastprofessuren führten ihn u.a. nach Prag und Zagreb. Derzeit ist er u.a. Head of Academic Affairs am Brüsseler Centre for the New Europe (CNE).
Hardy Bouillon ist Mitglied zahlreicher Gesellschaften, u.a. der Mont Pèlerin Society. Er ist Autor (darunter Ordnung, Evolution und Erkenntnis und Freiheit, Liberalismus und Wohlfahrtsstaat) und Herausgeber (darunter Ordnungstheorie und Ordnungspolitik; Government:Servant or Master? und Libertarians and Liberalism) von 15 Büchern und ca. 80 Aufsätzen und kleineren Schriften.

Alfred Harl

ist Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der Österreichischen Wirtschaftskammer. Davor über er u.a. Funktionen als Mitglied des Wirtschaftsparlaments Niederösterreich, als Vorstandsvorsitzender der KL Holding AG und als Geschäftsführer der LOGISTICS INVESTMENT GMBH aus. Er ist akkreditierter Wirtschaftstrainer sowie akkreditierter Berater für Bonitätsmanagement und Controlling und verfügt auch über eine Ausbildung als Export-Berater. Zahlreiche Veröffentlichungen zu den Themen Führung, Motivation, Planung und Total Quality Management.

Anthony de Jasay

ist ein liberaler Philosoph und Ökonom. De Jasay hat Agrarwirtschaft in Ungarn studiert, war in den Jahren 1947-1948 als freier Journalist tätig und ist 1948 aus Ungarn geflohen. An der Universität von West-Australien hat de Jasay Ökonomie studiert, 1955 gewann er ein Stipendium nach Oxford. Nach einigen Jahren als Forschungsassistent am Nuffield College und Veröffentlichung einer Reihe von Aufsätzen in Fachzeitschriften für Wirtschaftswissenschaften, war de Jasay ab 1962 im Bankwesen und ab 1979 im Anlagegeschäft sehr erfolgreich tätig.
Heute lebt und arbeitet de Jasay in Frankreich und widmet sich der Philosophie, insbesondere Fragen der Wirtschaft.

Manfred Kastner

hat Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert. Er ist Gründer und Präsident des Verwaltungsrates des Vision Microfinance Fonds, eines erfolgreichen Mikrofinanzfonds mit über 100 Millionen EUR Mikrokrediten weltweit. Weiters ist er Gründungspartner zahlreicher Unternehmen mit einem besonderen Fokus auf Internet-Ventures.

Barbara Kolm

ist Präsidentin des Friedrich August v. Hayek Instituts und Direktorin des Austrian Economics Center. Zuvor arbeitete sie in der Privatwirtschaft und als Assistentin an der Universität Innsbruck. Sie hält eine Gastprofessur an der Universität Podgorica und ist selbständige Unternehmensberaterin. Kolms Publikationen beschäftigen sich mit marktwirtschaftlichen Lösungen in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Sicherung des Arbeits- u. Wirtschaftsstandortes und Armutsbekämpfung, sowie mit der Lehre der Österreichischen Schule der Nationalökonomie; ihre Vortrags- und Lehrtätigkeit an Universitäten und bei internationalen Konferenzen behandeln Themen wie die Zukunft Europas, Globalisierung, Finanzmarktkrise, Deregulierung und Wettbewerb. Seit 2014 ist sie eines der 21-Mitglieder des „Committee for Adoption of Best Practices” (CAMP) des ZEDE – Programms (Zone for Employment and Economic Development) des Staatspräsidenten von Honduras.

Eduardo A. Mayora

ist Professor für “Law & Economics” an der prestigeträchtigen Franciso- Marroquin- Universität in Guatemala- Stadt, Guatemala. Weiters war er aktiv an der Privatisierung des Telekommunikationssystems in Guatemala beteiligt, ist ein Partner der Anwaltskanzlei Mayora & Mayora, S.C. sowie ein Mitglied des Aufsichtsrates von Lex Mundi, einem globalen Zusammenschluss von Rechtsanwaltskanzleien. Weiters war Dr. Eduardo Vizepräsident der Mont Pelerin Society. Lehr- und Forschungsaufenthalte inkludieren u. a. die „Université d’Été de la Nouvelle Economie“ in Aix en Provence, die Universität von Montpellier sowie die Universität Vale do Rio dos Sinos in Brasilien.

Helmut Siller

Geb. 1958 in Wien, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler; promovierte 1984 mit dem Dissertationsthema „Grundsätze eines ordnungsmäßigen strategischen Controllings“ in Wien; 2012 Prof. (FH);
2009 Master of Science.30 Jahre Berufserfahrung, davon: 2006 – 2012 Bereichsleiter und Lektor für Rechnungswesen und Controlling am Institut für Unternehmensführung der FHWien der WKW; 1993 – 2006 Division Controller und Leitender QM-Beauftragter bei PaperlinX Austria GmbH.Seit 1.1.2013 selbständiger Unternehmensberater und Trainer: Schwerpunkte: Controlling, Rechnungswesen, Risikomanagement, Wirtschaftskriminalität, Unternehmensethik, Gesundheitsmanagement. Fachautor. Lehrbeauftragter an den Fachhochschulen Burgenland, St. Pölten, FH Wien der WKW und FH des bfi Wien sowie an der Donau-Universität Krems und der Wirtschaftsuniversität Wien.

Vernon Smith

2002 erhielt Vernon L. Smith für seine Forschung im Bereich der alternativen Marktmechanismen den Nobelpreis für Wirtschaft. Smith hörte bei Gottfried Haberler an der Harvard University Österreichische Schule, die fortan Grundlage seiner Tätigkeit wurde. Nach Lehraufträgen an der Purdue University und der University of Arizona, ist Smith heute Professor an der George Mason University.
Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, Ehrentitel, gewann Forschungspreise und teilt seine Expertise nicht nur in der Lehre, sondern auch in der Praxis: Prof. Smith ist Vorstandsmitglied mehrerer wirtschaftswissenschaftlicher Vereinigungen und der National Acadamy of Science.

Karl Socher

geboren 1928, absolvierte ein Studium der Staatswissenschaften in Innsbruck und Wien, 1953 Promotion zum Dr.rer.pol. Forschungs- und Arbeitsstätten inkludierten das WIFO (Währungsreferent), die Universitäten Stanford und Harvard sowie die Deutsche Bundesbank, von wo aus er auch in Arbeitsgruppen der EWG, OECD, des Europarats und ECE mitwirkte. 1964 -1970 war er Konsulent bei den Finanzministern Dr. Wolfgang Schmitz und Prof. Dr. Stephan Koren. Zwischen 1970 -1973 war er in der wirtschaftspolitischen Abteilung der Bundeswirtschaftskammer tätig und verfasste seine Habilitation an der Hochschule für Welthandel. 1973 wurde Herr Socher an die Universität Innsbruck berufen, wo er Professor für Politische Ökonomie war. Socher lehrte und betrieb Forschung auf den Gebieten Währung, Banken und Finanzmarkt, Konjunktur, Tourismusökonomik und Politische Ökonomie.

Gerald Steger

(*1960) ist ECO von café+co International sowie Vorstand des österreichischen Kaffee- und Teeverbands, Beirat des Wirtschaftsforums der Führungskräfte und Beirat der Bundesvereinigung Logistik. Er hat einen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre der WU Wien und wurde für seine Verdienste bereits mit dem goldenen Ehrenzeichen für die Verdienste um die Republik Österreich (2006) ausgezeichnet.

Markus Tomaschitz

studierte Betriebswirtschaftslehre in Graz und an der California State University Hayward und war im Anschluß am Institut für Industriebetriebslehre der KF Uni Graz als Assistent tätig. 1998 übernahm er die Geschäftsführung bei Oracle USA Business Development. Von 2002 an fungierte Mag. Dr. Tomaschitz, MBA als Direktor und Geschäftsführer der FH JOANNEUM in Graz, wechselte 2006 zu Magna als Executive Director Magna Education and Research GmbH., Member of the European Board of Magna International Europe AG. Seit 2013 ist er HR Director AVL GmbH. Graz. Markus Tomaschitz ist Mitglied in verschiedenen Aufsichts- und Beiräten. Lehraufträge an Hochschulen in den USA und Europa.

Andreas Unterberger

studierte Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Politikwissenschaft. Seit 1973 ist er als Journalist tätig und war viele Jahre Chefredakteur der Tageszeitung „Die Presse“. An der Universität Wien hält er einen Lehrauftrag im Bereich Politikwissenschaft, Außenpolitik und er betreibt die homepage Andreas-Unterberger.at, das nicht ganz unpolitische Tagebuch. Dr. Unterberger hat für seine Tätigkeit zahlreiche Preise und Ehrungen erhalten.

Florian Vanek

ist in der Abteilung Listing & Surveillance der Wiener Börse AG für den Bereich Zulassung von Corporate Bonds verantwortlich. Seine beruflichen Kerngebiete bilden die Zulassung aller Arten von Anleihen zum Börsenhandel sowie Beratung von Emittenten zu den Themen Sicherheit und Folgepflichten für Emittenten. 2013 schuf er als Projektverantwortlicher das neue Marktsegment „corporates prime“ für Unternehmensanleihen. Daneben hält er zahlreiche Vorträge an Handelsakademien und Fachhochschulen.

Georg Vetter

hat Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft in Wien und Texas studiert. Seit 1991 ist er als Rechtsanwalt in der Kanzlei Vetter-Lessky-Vitali (VLV) tätig und beschäftigt sich vornehmlich mit Wirtschaftsrecht. Dr. Vetter ist außerdem Präsident des Club unabhängiger Liberaler und seit 2013 Abgeordneter zum Österreichischen Nationalrat und Autor mehrerer Bücher.