AKZENTE: Öffentliche Finanzen – Öffentliche und Datensicherheit – Freiheit und SolidaritätIsrael: Angst!EZB-Weidmann-Diskurs – DE: Steueratlas – Ö: ÖIAG, Produktionsflaute, Budget.

Bitte Scrollen – es folgen von oben nach unten die Abschnitte
HEUTEZULETZTMÄRKTETHEMENUMFELD: Meldungen von West über Ost bis nach Europa – u.a.m. – ERLÄUTERUNGEN

Redaktionsschluss 10:35

HEUTE 


„Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater.“ (George Bernard Shaw) 


TAGESTHEMEN


BAYER – Bayer erwägt offenbar einen Verkauf seiner Sparte für Blutzuckermessgeräte. Dies berichtet Bloomberg News am Montag auf ihrer Internetseite und verweist auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Dem DAX-Unternehmen winke bei einem Verkauf ein Erlös von bis zu zwei Milliarden Euro, heißt es. Mit der Angelegenheit sei bereits die Credit Suisse betraut worden. Als mögliche Bieter werden Beteiligungsgesellschaften wie Cinven, EQT Partners und Triton Advisers genannt. Darüber hinaus plane Bayer einen Börsengang für ihre Kunststoffsparte, heißt es weiter.

ÖL – Das billige Öl kommt Saudi-Arabien teuer. Vor dem Opec-Treffen in Wien rückt das Land in den Blickpunkt. Wie lange will und kann sich das Königreich den jetzigen Ölpreis leisten? (FAZ S. 15)

RUSSLAND – Russlands Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew hat die Folgen des Ukraine-Konflikts für die russische Wirtschaft mit einer Lawine verglichen. „Man kann nur versuchen, sich irgendwie zu schützen“, sagte er in einem Interview. Russland spüre die Wirkung der westlichen Sanktionen mit Blick auf den Zugang zum Kapitalmarkt, auf Abfluss von Kapital sowie auf Wechselkurs und Inflation. (FAZ S. 15/Süddeutsche S. 19/Welt S. 1)

UKRAINE – Der ukrainische Wirtschaftsminister Valerij Pjatnizkij reist derzeit durch Europa und wirbt um ausländische Investitionen. Das Land spürt die Folgen der Sanktionen gegen Russland. Um bis zu 8 Prozent wird die Wirtschaft schrumpfen. Doch die Ukraine wendet sich von Russland ab. „Wir haben eine klare Reformagenda, und unsere Menschen wollen die EU-Integration“, sagte Pjatnizkij in einem Interview. (Handelsblatt S. 10)

ferner:
(Iran: Atomabkommen)
Irak – Syrien – IS-Terror
Nahostkonflikt
EU: Wirtschaftsflaute, Budget in Schwebe, Juncker; EZB: Weidmann-Kritiken
Deutschland: Tarif-Konflikte, Koalitionsstreitereien
Österreich: Steuerreform, harziger Wirtschaftsgang


AKTIEN


DEUTSCHLAND: – GUTER LAUF KÖNNTE ANHALTEN – Auch nach acht Gewinntagen zeichnet sich für den Dax am Dienstag noch kein Ende seiner Serie ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,18 Prozent höher auf 9803 Punkte. Tags zuvor war der Dax zwischenzeitlich bereits bis auf 9832 Punkte geklettert, hatte dann jedoch unter der runden Marke geschlossen. Auf dem Terminplan stehen am Dienstag das deutsche sowie US-amerikanische BIP und das US-Verbrauchervertrauen.
=> ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax klettert seit neun Tagen
=> DAX startet mit leichten Gewinnen
=> EUREX/DAX-Futures starten mit Konsolidierung
=> Aktien Frankfurt Ausblick: Dax den neunten Handelstag im Plus erwartet
=> ANALYSE: Sentix sieht Dax nach starker Vorwoche in Zwickmühle, GESTERN

SCHWEIZ
=> SMI kaum verändert erwartet – Warten auf US-Makrodaten