|

Die Einsamkeitsepidemie verschärft sich durch die Lockdowns

Die Einsamkeitsepidemie verschärft sich durch die Lockdowns

Das Coronavirus hat unser aller Leben in den letzten Monaten dominiert. Radikale Wege wurden von der Politik in Form von Lockdowns eingeschlagen, um die Pandemie einzudämmen. Doch sollten wir erkennen, dass auch wenn das Coronavirus eine Herausforderung für uns darstellen mag, man immer einen ganzheitlichen Blick auf das Weltgeschehen bewahren muss. So wie es in dieser Krise epidemiologische Faktoren gibt, die zu beachten sind, so gibt es auch wirtschaftliche, soziale, kulturelle, politische und andere gesundheitlichen Faktoren. Gerade auf diese anderen Faktoren, die so oft in der panischen Berichterstattung, in dem ständigen, manischen Verfolgen der aktuellen Infektionszahlen, vergessen werden, wollen wir in den kommenden Wochen in unserer Serie “Die Kosten der Coronavirus-Lockdowns” einen Blick werfen.

 

Sei es der Aufstieg der sozialen Medien, sei es die Trennung von der Gemeinschaft, sei es das Ende der alten Lebensweisen oder irgendetwas anderes: Die Einsamkeit hat in den letzten Jahren in den USA zugenommen. Dies hat zu einer erheblichen Zunahme der Vereinsamung geführt.

Junge Erwachsene und Mütter mit kleinen Kindern sind die Gruppen, die während der Pandemie die Einsamkeit am stärksten erleben. Obwohl die Rate der Einsamkeit bei 36 % aller Befragten liegt, beträgt sie bei jungen Menschen zwischen 18 und 25 Jahren erschreckende 61 % und bei Müttern mit kleinen Kindern 51 %, wie ein neuer Bericht des Projekts Making Caring Common der Harvard Graduate School of Education zeigt. Von den oben erwähnten einsamen jungen Erwachsenen und Müttern mit kleinen Kindern gaben mehr als zwei von fünf an, dass ihre Einsamkeit seit Beginn der Pandemie und der Abriegelungen zugenommen hat. Diese Ergebnisse ähneln denen der im November durchgeführten Studie anderer Harvard-Forscher, die herausfanden, dass fast die Hälfte der jungen Erwachsenen während der Pandemie Anzeichen von Depressionen gezeigt haben.

Lockdowns haben ihre Tücken. In der Hoffnung, die Ausbreitung der COVID-Pandemie zu stoppen, verschlimmern wir die Einsamkeitsepidemie.

 

Weitere Einträge in der Kosten der Coronavirus-Lockdowns-Serie:

Die Meinungen, die hier auf hayek-institut.at veröffentlicht wurden, entsprechen nicht notwendigerweise jenen des Hayek Instituts.

Gefällt Ihnen der Artikel?

Das freut uns! Unterstützen Sie uns, wenn Sie mehr solcher Artikel lesen möchten:


Warning: Undefined array key "visual_appearance" in /hayek-institut.at/subdomains/www/html/wp-content/plugins/give/src/Views/Form/Templates/Classic/Classic.php on line 203

Das interessiert Sie vielleicht auch:

  • 02.08.2017

  • 07.09.2015

  • 17.08.2016

  • 24.11.2017

  • 16.03.2015

DIESEN ARTIKEL TEILEN!
JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN!

Sendinblue Newsletter