Hayek Institut feiert weltweiten Tag des geistigen Eigentums

Am 26. April wird der Welttag des geistigen Eigentums (World IP Day) gefeiert. Das Friedrich A. v. Hayek Institut und das Austrian Economics Center (AEC) schließen sich der wichtigen Botschaft der Property Rights Alliance an: Rechte am geistigen Eigentum von Innovatoren und Kreativen müssen geschützt und gestärkt werden!

Am heutigen World IP Day wird ein offener Brief an Dr. Francis Gurry, Generaldirekor der World Intellectual Property Organization ,gerichtet, der insbesondere die Rolle von Frauen im Bereich des geistigen Eigentums zu stärken fordert. Starke IP-Rechte verbessern die Chancen von Frauen im Bereich Unternehmertum und Technologie. Der WIPO Brief wird weltweit von 70 Think Tanks und anderen Organisationen unterzeichnet.

„Das Thema dieses Jahres, ‚Wandel herbeiführen: Frauen in Innovation und Kreativität‘ (‚Powering change: Women in innovation and creativity‘), ist unseren Organisationen  besonders wichtig. Geistiges Eigentum hat überall auf der Welt in der Geschichte wesentlich dazu beigetragen, die Rechte und Freiheiten von Frauen zu erweitern. Es bleibt weiterhin unsere Aufgabe, Frauen im Bereich Forschung und Innovation zu fördern – für Frauen und für die gesamte Menschheit, die von unerwarteten Entdeckungen profitiert, die von starken IP-Rechten geschützt werden.“

Über den Welt IP Tag hinaus kooperieren die Unterzeichner, um weiterhin auf die Bedeutung von IP Rechten hinzuweisen, unter anderem über die Social Media Auftritte der Organisationen.

Barbara Kolm, Präsidentin des Friedrich A. v. Hayek Instituts und Direktorin des Austrian Economics Centers, erklärt, warum sich die beiden österreichischen Think Tanks der Initiative der Property Rights Alliance anschließen: „Die Sicherung von geistigem Eigentum ist Teil von Eigentumsrecht im Allgemeinen und damit Basis für jede demokratische Rechtsordnung. Starke Eigentumsrechte fördern Innovation, Unternehmertum und wirtschaftliches Wachstum und kommen damit allen zu Gute.“ Kolm weist immer wieder darauf hin, dass hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung nur dann getätigt werden, wenn das geistige Eigentum ausreichend geschützt ist.

„Rechtsstaatlichkeit darf niemals geschwächt werden! Eigentumsrechte zu Gunsten eines vermeintlichen Vorteils der Allgemeinheit aufzugeben ist kurzsichtig!“, betont AEC Direktorin Barbara Kolm. Sie führt weiter aus, es sei ein berechtigtes Interesse der Industrie, Kontrolle über ihre Produkte und deren inneres und äußeres Design zu behalten.

Studien zeigen eine eindeutige Korrelation von Bruttoinlandsprodukt (BIP), einem allgemein höheren Entwicklungsstand und starken IP Rechten. Industrien, deren Produkte wesentlich von IP Rechten betroffen sind, sind auch führend in der globalen Wirtschaft. Sie sind in der Europäischen Union verantwortlich für 42% des BIPs und 82 Millionen Arbeitsplätzen und spielen auch beispielsweise in den USA eine große Rolle mit 38% des BIPs und 45,5 Millionen Jobs.

Am Welt IP Tag wird das gefeiert, was den Menschen einzigartig macht: ständige Innovation, Weiterentwicklung und Neugier!

Lesen Sie unseren Brief an die WIPO, inklusive eine Liste all unserer Partner, hier!

2018-04-26T12:36:04+00:00