Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bürokratie gilt als der größte Hemmschuh der Unternehmer. Sie bremst den Tatendrang, mindert die Risikofreude und erstickt die Kreativität. Unternehmer müssen von bürokratischen Fesseln befreit werden, damit sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können: Ihre Ideen zu verwirklichen und damit Arbeitsplätze zu schaffen. Ein Sprengen des bürokratischen Korsetts ist dringend notwendig.

Insbesondere im Bereich des Konsumenten-, Gesundheits-, Jugend- und Arbeitnehmerschutzes führen bürokratische Regulierungen dazu, die individuelle Verantwortung immer mehr auf Hersteller, Händler und den Staat auszulagern.

Wo hört Fürsorgepflicht auf und wo fängt Bevormundung an? Warum hält sich die Bürokratie entgegen allen Bemühungen, sie abzubauen, so hartnäckig? Nicht zuletzt bleibt die Frage: Cui bono?

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion möchten wir diesen und weiteren Fragen zum Thema der unermesslichen Vielfalt der Bürokratie nachgehen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine spannende Diskussion!

In Kooperation mit

Programm

09:30Anmeldung
10:00Begrüßung
Dr. Rosemarie Schön | Abteilungsleiterin Rechtspolitik, WKÖ
10:10Eingangsstatement

Dr. Harald Mahrer | Präsident der Wirtschaftskammer Österreich
Dr. Barbara Kolm | Direktorin des Austrian Economic Center

10:30Podiumsdiskussion
Dr. Harald Mahrer | Präsident der Wirtschaftskammer Österreich
Dr. Günther Ofner | Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG
Mag. Katharina Koßdorff | FV Nahrungs- und Genussmittelindustrie, WKÖ
RA Ralf Lothert | Japan Tobacco International
Dipl.Kfm. Michael Jäger | Taxpayers Association of Europe

Publikumsdiskussion

Moderation: Dr. Barbara Kolm

11:30Im Anschluss an die Diskussion dürfen wir zu einem Get-together einladen.